Kinovorschau – Juni 2016

Ich habe mir die Kinotrailer für den Monat Juni angeschaut und zeige euch nun welche Filme mich persönlich interessieren.

Filmstart 02.06.2016

 

Green Room

Als ich den Trailer zu ‚Green Room‘ startete, dachte ich als erstes: „Juhu, ein Musikfilm.“ Doch schon bald wurde mir klar, hier geht es um sehr viel mehr. Eine aus erfolglosen Musikern bestehende Punkband ergattert den schlimmsten Gig ihres Lebens. Schnell stellt sich heraus, dass die politisch linksorientierte Band und das aus Neonazis bestehende Publikum keine Freunde werden. Als dann auch noch die Leiche einer jungen Frau im Bandraum liegt, beginnt eine Jagd um Leben und Tod.

Ich finde den Trailer sehr spannend, die ‚dreckige‘ Optik des Films macht mich neugierig und ich möchte wissen wie sich die Filmfigur von Patrick Stewart entwickelt.

Darsteller: Anton Yelchin, Patrick Stewart, Imogen Poots uvm.

Light Blue Dotted Ribbon

Everybody wants some!!

Das Jahr 1980, junge Menschen die Freundschaften schließen, Partys feiern, Drogen konsumieren, sich verlieben, über das Leben philosophieren und vielleicht auch ab und an Vorlesungen besuchen.

Der Trailer hatte mich bereits beim ersten Ton. Ich wippte zu ‚My Sharona‚ mit, lächelte breit als ich Tyler Hoechlin mit Pornobart sah und wusste das ich diesen Coming of Age Film höchstwahrscheinlich mögen werde.

Darsteller: Blake Jenner, Tyler Hoechlin, Zoey Deutch uvm.

Light Blue Dotted Ribbon

Holding the Man

‚Holding the man‘ erzählt von der Lebens- und Liebesgeschichte zweier Männer. Der Trailer lässt bereits erahnen, dass diese nicht immer einfach war.

Der Film basiert auf der Bestseller Autobiografie des Australischen Schauspielers Timothy Conigrave. Nachdem die tragische Geschichte für die Bühne adaptiert wurde, entwickelte sich das Drama zu einem der erfolgreichsten Theaterstücke Australiens.

Darsteller: Ryan Corr, Craig Stott, Guy Pearce, Geoffrey Rush uvm.

Light Blue Dotted Ribbon

Filmstart 09.06.2016

 

Stolz und Vorurteil & Zombies

Im diesem Juni werden wir Zeuge, wie der 1813 erschienene Jane Austen Klassiker ‚Stolz und Vorurteil‘ auf eine nach Menschenfleisch lechzenden Herde Zombies trifft. Und obwohl ich bereits enttäuschende Kritiken zu diesem Film gelesen habe, habe ich unglaubliche Lust auf den Streifen. Ich möchte sehen wie Elizabeth Bennet hübsche Kleider im Empire Stil trägt, dabei Zombies den Kopf absäbelt und sich gleichzeitig gegen die Liebe zu Mr. Darcy sträubt. Ich bin gespannt.

Darsteller: Lily James, Sam Riley, Isabella Heathcote, Suki Waterhouse uvm.

Light Blue Dotted Ribbon

Vor ihren Augen

Die Tochter einer FBI Agentin wird ermordet aufgefunden. 13 Jahre später stößt man auf neue Hinweise. Eine von Selbstjustiz motivierte Jagd beginnt.

Obwohl ich nicht verstehe wieso Hollywood derzeit so gerne auf Remakes erfolgreicher ausländischer Filme setzt, finde ich den Trailer zu ‚Vor ihren Augen‘ recht spannend. Erst 2009 erhielt das Argentinische Original (El Secreto de sus Ojos) den Oscar für den besten fremdsprachigen Film.

Darsteller: Julia Roberts, Nicole Kidman, Chiwetel Ejiofor, Dean Norris uvm.

Light Blue Dotted Ribbon

Keanu

Nein, in diesem Film geht es nicht um Keanu Reeves. (Eigentlich schade.) In ‚Keanu‘ geht es um eine kleine Babykatze (Eigentlich ist das noch besser als Keanu Reeves) die eines Nachts von Gangstern entführt wird. Die zwei ‚Ziehväter‘ des Katers starten eine komödiantische Rettungsaktion in der Kugeln, Flüche und lustige Szenarien fallen.

Der Trailer hat mich bereits mehrfach zum lachen gebracht. Ich glaube das ‚Keanu‘ uns einige spaßige Minuten bereiten wird.

Darsteller: Keegan Michael Key, Jordan Peele, Method Man, Luis Guzmàn uvm.

Light Blue Dotted Ribbon

Filmstart 16.06.2016

 

Demolition – Liebe und Leben

Jake Gyllenhaal versucht den Tod seiner Frau zu bewältigen und krempelt dabei sein komplettes Leben um.

Ich habe den Trailer 2x angeschaut und war mir danach noch immer nicht sicher ob ich den Film im Kino sehen möchte. Das Thema ist recht interessant, die Persönlichkeit der Hauptfigur scheint komplex zu sein und die Entwicklung die die Geschichte zu nehmen scheint ist auch nicht unspannend. Und trotzdem bleibt eine gewisse Skepsis. Da ich aber Jake Gyllenhaal sehr mag, denke ich das man den Kinobesuch für ‚Demolition – Liebe und Leben‘ ruhig wagen kann.

Darsteller: Jake Gyllenhaal, Naomi Watts, Chris Cooper uvm.

Light Blue Dotted Ribbon

Filmstart 23.06.2016

 

Ein ganzes halbes Jahr

Schnulzenalarm! Und ich freue mich darauf.

Louisa Clark wird als Betreuerin für den gelähmten William Traynor eingestellt. Nach kurzer Zeit wird klar, dass sich die Beziehung der beiden weit über das Angestelltenverhältnis hinaus entwickelt. Doch als Louisa erfährt warum sie nur für 6 Monate eingestellt wurde, wendet sich die Geschichte.

‚Ein ganzes halbes Jahr‘ basiert auf dem gleichnamigen Bestseller von Jojo Moyes. Und ich bin mir sicher, dass ich beim sehen des Kinofilms genauso viele Tränen vergießen werde, wie beim lesen des Buches.

Darsteller: Emilia Clarke, Sam Claflin, Charles Dance, Matthew Lewis uvm.

Light Blue Dotted Ribbon

Kinostart 30.06.2016

 

High-Rise

In High-Rise verfolgen wir das in Hierarchien eingeteilte Leben einiger Hochhausbewohner. Während man in den oberen Luxuswohnungen ausschweifende Partys feiert,  kämpft man in den unteren Etagen mit nicht vorhandenem Strom und dem Stigma der Minderwertigkeit. Unzufriedenheit trifft auf Hochmut.

Die auffallende Optik des Trailers macht mich neugierig. Ich möchte wissen wie sich die Geschichte in dem Soziotop entwickelt. Und naja, Tom Hiddleston spielt mit. Eigentlich reicht der letzte Punkt für mich schon um High-Rise im Kino sehen zu wollen.

Darsteller: Tom Hiddleston, Jeremy Irons, Luke Evans, Sienna Miller uvm.

Light Blue Dotted Ribbon

Väter & Töchter

Es geht um Väter und Töchter (ach was?!), Verlustängste, Liebe die auf Unsicherheit gebaut ist, verstrickte Familienbande und darum wie man mit seiner eigenen Vergangenheit umgeht.

Obwohl ich kein großer Fan von Russel Crowe bin, hat mich der Trailer zu ‚Väter & Töchter‘ neugierig gemacht. Außerdem ist es immer schön Aaron Paul zu sehen.

Darsteller: Russel Crowe, Amanda Seyfried, Aaron Paul, Diane Kruger uvm.

Light Blue Dotted Ribbon

Ist für euch auch etwas dabei? Oder freut ihr euch vielleicht auf einen Film den ich hier gar nicht erwähnt habe? Da gäbe es ja auch noch den ein oder anderen Horrorfilm, ‚The Nice Guys‘ mit Russel Crowe und Ryan Gosling, ‚Der Moment der Wahrheit‘ mit Cate Blanchett und Robert Redford, Sky – Der Himmel in mir‘ mit Norman Reedus (<3) oder vielleicht ‚Ice Age 5 – Kollision vorraus!‘?

Schreibt es mir wenn ihr mögt.

Selina

 

Advertisements

Kinovorschau – Februar 2016

Weihnachten ist Wochen her, die letzten Böllerreste sind von den Straßen gefegt, wir haben mit Lemmy Kilmister, David Bowie & Alan Rickman bereits drei Größen in diesem Jahr verloren, die politischen Geschehnisse überschlagen sich, ich habe meinen Vorsatz „Sport“ zu machen noch nicht so richtig umgesetzt, dafür aber schon drei Bücher gelesen und ich habe mich natürlich noch immer nicht daran gewöhnt 2016 anstatt 2015 zu schreiben.

In meinem ersten „Kinovorschau“ Blogpost habe ich Dummerchen die letzte Startwoche im Januar völlig vergessen. Da wir aber ab dem 28.01.2016 mit einem neuen Tarantino Film beglückt werden, MUSS auch diese Filmwoche noch erwähnt werden.

Filmstart 28.01.2016

 

The Hateful 8

Es ist ein Western und Samuel L. Jackson spielt mit. Das sind Umstände die mich nicht scharf auf einen Film machen. ABER: Das hier ist ein Film von Quentin Tarantino. Was unweigerlich bedeutet, dass ich diesen Film sehen muss. Ich mag den kauzigen, zur übertriebenen Gewalt und ungewöhnlichen Soundtracks neigenden Regisseur. Tarantino ist Kult. Tarantinos Filme sind Kult. Die Musik in seinen Filmen werden zum Kult. Anfang 2014 wurde das Drehbuch zum Film illegal auf einer Internetseite veröffentlicht. Tarantino war danach so sauer, dass er das Filmprojekt erst komplett einstampfen wollte. Ich bin froh das er sich doch noch dazu entschieden hat, „The Hateful 8“ auf die Kinoleinwand zu bringen. Ich freue mich drauf.

Dope 

Wie man dem Filmtitel vielleicht schon entnehmen kann, geht es hier unter anderem um Drogen. Nachdem nun das Offensichtliche gesagt wurde, möchte ich erwähnen das ich den Trailer wirklich toll finde. Er wirkt intelligent, ein bißchen anders und wir sehen Schauspieler von denen ich bis auf Zoe Kravitz (Was für eine hübsche Frau.) noch nie etwas gehört bzw. gesehen habe. Die Vorschau macht mich neugierig auf die Geschichte des jungen Geeks, der sich aus den Schubladen der Gesellschaft befreien will und sich anscheinend doch selbst wieder in genau diesen einschließt. Produziert wurde „Dope“ vom Schauspieler Forest Whitaker und den Musikern Sean Combs (Puff Daddy) und Pharrell Williams. Und wenn man die Namen der zwei letzten Herren liest, könnte man vermuten, dass Freunde des Hip Hops, auch einen musikalischen Gefallen an diesem Film finden könnten.

Filmstart 04.02.2016

Gänsehaut

Jack Black, man liebt ihn oder man hasst ihn. Ich gehöre in die erste Kategorie. Was maßgeblich daran liegt, dass der Schauspieler in dieser großartigen und leicht bekloppten Rockband namens „Tenacious D“ mitwirkt. Wie so oft könnte sein neuester Film „Gänsehaut“ viel zu albern werden. Und vielleicht auch nicht sooo gut. Doch es geht um Monster und Fantasiegestalten die aus ihren Geschichten schlüpfen um ihr Unwesen in der großen Stadt zu treiben, um Werwölfe, einen unsichtbareren Mann und Gartenzwerge die mit Messern werfen. Und halt Jack Black. Find ich gut.

Suffragette

Frauen dieser Welt vereinigt euch. Geht ins Kino und schaut euch auf der Leinwand an, wie die Suffragetten 1912 für unser Recht gekämpft haben. So lange ist es noch gar nicht her, dass Frauen hauptsächlich dazu bestimmt waren, neben ihren Ehemännern eine gute Figur zu machen, Kinder zu bekommen und das Haus sauber zu halten. Schön das sich die Zeiten geändert haben. Ich kann mir vorstellen, dass sich nicht jeder für dieses Thema interessiert und bereits jetzt schon gähnend innerlich abgeschaltet hat. Ich bin mir jedoch ziemlich sicher das ich „Suffragette“ sehen werde. Neben dem interessanten Thema, werden mich auch die Zeit in der der Film spielt und die von mir verehrten Schauspielerinnen Meryl Streep & Helena Bonham Carter an die Kinokasse locken.

Filmstart 11.02.2016

 

Deadpool

Ok, ich kenne mich im Comic Universum nicht genug aus. Das heißt allerdings nicht, dass ich nicht deren Verfilmungen liebe. Ich bin gespannt auf „Deadpool“. Er scheint ein großkotziger Maulheld zu sein, der seinen Feinden ordentlich in den Hintern treten kann. Und ganz nebenbei wird er von dem äußerlich sehr ansprechenden Ryan Reynolds dargestellt. Das Reicht mir persönlich eigentlich schon. Ich denke das wir mit „Deadpool“ unterhaltsame Minuten im Kinosessel verbringen werden.

Zoolander 2

Justin Bieber stirbt beim knipsen eines Duckface Selfies, Benedict Cumberbatch sieht wie ein augenbrauenloses Alien von einem anderen Stern aus und die Dialoge des Films waren im Trailer schon so dämlich, dass ich Lust auf „Zoolander 2“ bekommen habe.

Dirty Grandpa

American Pie, nur diesmal mit Robert de Niro. Aber wenn wir ehrlich sind liste ich „Dirty Grandpa“ hier nur auf, weil uns der Film einen halbnackten Zac Efron beschert. Es ist wie es ist.

Filmstart 18.02.2016

 

Hail, Caesar!

Huch, dieser Trailer hat mich vollkommen überrascht. Was für eine tolle Besetzung. In diesem Film erwarten uns unter anderem: George Clooney, Tilda Swinton, Scarlet Johansson, Channing Tatum und Ralph Fiennes. Kostüme und Kulissen sprechen mich genauso an, wie die amüsante Geschichte die hier in der Vorschau angedeutet wird. Ich freue mich sehr auf „Hail, Caesar“. Die Regisseurbrüder Coen haben bereits mit Filmen wie „Fargo“ und „The Big Lebowski“ bewiesen, dass sie zu den guten gehören. Wir dürfen auch auf ihr neustes Werk gespannt sein. Ich bin es jedenfalls.

Filmstart 25.02.2016

 

Spotlight

Eine Zeitung deckt den wiederholten sexuellen Kindesmissbrauch in der katholischen Kirche auf. Ganz schön harter Tobak, der leider auf wahren Begebenheiten beruht. Die Reporter des „Bosten Globe“ erhielten damals für die Aufdeckung des schrecklichen Skandals den Pulitzer-Preis. Der Film ist unter anderem mit Mark Ruffalo, Rachel McAdams und Michael Keaton gut besetzt. Aufgrund der schwierigen Thematik des Films weiß ich nicht ob ich mir „Spotlight“ direkt im Kinosaal ansehen werde, denke aber das Filme dieser Art wichtig sind und gesehen werden müssen.

Der geilste Tag

Vielleicht werde ich Ende Februar zum ersten Mal des Jahres, für einen Deutschen Film ins Kino gehen. Zwei schwer kranke Männer freunden sich im Krankenhaus an und beschließen das beste aus ihrer noch verbleibenden Zeit zu machen. Im Grunde ist diese Filmidee nichts neues. Doch sie spricht mich an. Trotz der beklemmenden Anwesenheit des Todes wirkt der Trailer unglaublich lebensbejahend und fröhlich. Ich freue mich schon darauf Mattias Schweighöfer und Florian David Fitz auf ihrer Reise zu begleiten.

 

Wart ihr im letzten Monat im Kino? Hat euch etwas besonders gut gefallen oder habt ihr euch über einen Film geärgert?

Selina

Kinovorschau – Januar 2016

Ich habe gerade die letzten 2 selbstgemachten Plätzchen gegessen, die Weihnachtskeksdose im Schrank verstaut, die Lichterkette am Bett angeschaltet, mich ins Bett gesetzt und überlegt welchen Film ich mir denn nun anschauen könnte. Filme sind so ein wichtiger Teil in meinem Leben und während ich diesen Satz schreibe, komme ich mir ein wenig albern dabei vor. Aber es ist so.

Ich liebe Filme. Die lustigen, die dir vor lauter lachen Tränen in die Augen treiben, die romantischen, die dein Herz hüpfen lassen, die spannenden, die dich zum „Fingernagelkauer“ machen, die abenteuerlichen, die dir Fernweh bereiten und deine Augen glänzen lassen, die fantastischen, die dich träumen lassen, die dramatischen, die dich über dein Leben nachdenken lassen, die traurigen, die dir das Herz brechen. Ich liebe sie.

Das neue Jahr steht schon aufgeregt mit roten Wangen vor der Tür und möchte herein gelassen werden. Die neusten Kinofilme schlummern bereits in Kisten und warten auf ihren großen Auftritt auf der Leinwand. 2016 steckt schon jetzt voller Geschichten die entdeckt werden möchten.

Ich habe mir mal angesehen was uns im Januar 2016 im Kino erwartet. Auf den ein oder anderen Film freue ich mich schon sehr.

 

Filmstart 31.12.15

Joy

Seien wir mal nicht so streng und beginnen mit dem letzten Tag des Jahres 2015. Ich freue mich auf „Joy“. Hauptsächlich wegen Jennifer Lawrence. Diese talentierte junge Frau fällt für mich definitiv in die Kategorie „Girl Crush“. Der Trailer sieht interessant aus, die Kombination Lawrence & Cooper (Bradley) hat schon mehrmals gut funktioniert, die Musik im Trailer spricht mich an und ich bin neugierig auf die Geschichte der toughen Geschäftsfrau „Joy.“

Jane got a gun

Wo wir gerade schon bei toughen Frauen sind, in die ich ein klitzekleines bißchen verliebt bin: Natalie Portman kommt wieder ins Kino. Zusammen mit Ewan McGregor. Eigentlich reicht das für mich schon aus um den Film sehen zu wollen. Allerdings muss ich sagen, dass ich noch nie ein großer Freund des Western Genres war. Also bin ich bei diesem Film etwas unentschlossen ob ich ihn im Kino sehen möchte. Und jetzt muss ich mir nochmal schnell den Trailer anschauen, um diesen einen Aerosmith Song (Janie’s got a gun) aus meinem Kopf zu bekommen, der dort in Dauerschleife läuft seit ich den Titel des Films gelesen habe.

Die Vorsehung

Anthony Hopkins hat in diesem Film übersinnliche Fähigkeiten die dem FBI bei der Suche nach einem Serienkiller helfen sollen. Klingt schon mal nicht schlecht finde ich. Für mich ein weiterer Bonus des Films: Colin Farrel. Als ich den Trailer sah war mein erster Gedanke „das erinnert mich optisch an „Sieben“. Und es stellt sich heraus, dass „Die Vorsehung“ ursprünglich als Sequel des großartigen Films aus den 90ern gedacht war. Nachdem der Regisseur David Fincher diese Idee aber nur so semi gut fand, hat man aus „Die Vorsehung“ einfach einen eigenständigen Film gemacht.

Filmstart 07.01.2016

 

The Revenant – Der Rückkehrer

Es geht ja schon gut los. Direkt in der ersten Kinowoche des neuen Jahres kehrt Leo zurück. Vor 20 Jahren hing er noch unschuldig als Milchbubi an meiner Kinderzimmerwand und war Teil meiner nächtlichen Träume. Ab dem 07.01.2016 kämpft er schon wieder auf der Kinoleinwand um seinen längst überfälligen Oscar. Der Trailer zum Film „The Revenant“ sieht meines Erachtens episch aus. Ich bin sehr gespannt auf diesen Film.

Legend

Die erste Kinowoche enttäuscht mich nicht im geringsten. Ich hatte schon immer eine schwäche für Gangsterfilme. Ich mag ihre Optik, ich mag die Zeit in der sie spielen, ich mag Zwielichtige Gestalten im Film. In „Legend“ bekommen wir Tom Hardy direkt doppelt auf die Leinwand gezaubert und ich kann es wirklich kaum erwarten diesen Film zu sehen.

The Danish Girl

Na, schnappt sich Eddie Redmayne hier direkt seinen 2. Oscar? Das Thema der Intersexualität wird nicht oft in Filmen aufgegriffen. Ich bin gespannt wie diese sehr sensible, wahre Geschichte umgesetzt wird. Der Trailer ist schön anzusehen, die Kostüme sind toll, die Kulissen schön, manch eine Einstellung aus dem Trailer sieht aus wie ein Gemälde der alten Meister.

Filmstart 14.01.2016

Die 5. Welle

Müsst ihr auch nach der ersten Szene im Trailer an „The Walking Dead“ denken? Ich hatte kurz gehofft das Daryl mit einem Motorrad um die Ecke biegt. Schade eigentlich das es nicht so ist. Die Geschichte die in „Die 5. Welle“ erzählt wird macht mich neugierig. Aliens, Zerstörung, Krankheit, Flucht, Kampf. Im Grunde hat man das alles zwar schon irgendwie mal gesehen. Trotzdem: ich möchte diesen Film sehen und hoffe auf einen spannenden „Katastrophen-Alien-Film“.

Creed – Rocky’s Legacy

Rocky is back. Ich kann es nicht erklären, aber ich hatte schon immer eine schwäche für den Boxsport. Menschen die in einem Ring stehen, herumtänzeln und sich gegenseitig die Fäuste ins Gesicht schlagen finde ich gut. Wenn man über diesen Sport nachdenkt, ist das alles ganz schön doof. Aber ich mag es. Ich hätte gerne einen eigenen (schön altmodischen) Sandsack zuhause. Ich fürchte es wird schwer jemanden zu finden der sich diesen Film mit mir im Kino anschaut, aber zur Not kann ich auch warten bis man ihn auf Dvd oder bei Netflix & Co. bekommt.

Suite Francaise – Melodie der Liebe

2. Weltkrieg. Nazis. Puh. Ein sehr kitschiger Filmtitel. Puh. Doch, der Trailer spricht mich an. Und tragische Liebesgeschichten sowieso. Ich würde mir „Suite Francaise“ sehr gerne anschauen.

Die Winzlinge – Operation Zuckerdose

Ein kleiner gepunkteter Marienkäfer erobert einen Schatz. Was für eine süße Geschichte. Ich habe bereits im Trailer entzückt gelacht. Allerdings denke ich nicht das ich diesen Film im Kino sehen werde. Aber irgendwann ganz bestimmt.

Filmstart 21.01.2016

 

Anomalisa

Ein durch Crowdfunding finanzierter Animationsfilm. Und ich finde die Geschichte sieht im Trailer schon so besonders und anrührend aus, dass ich den Film am liebsten sofort sehen möchte. Ich hoffe sehr das „Anomalisa“ auch in genug Kinos in der Umgebung laufen wird. Das ist bei diesen kleinen Filmperlen ja leider nicht immer der Fall.

Brooklyn

Ich freue mich sehr auf „Brooklyn“.  Das Script zu diesem Film wurde von dem von mir sehr geschätzten Nick Hornby geschrieben. Der Film spielt in den 50er Jahren und erzählt von Liebe, Familie, Glück und Zerrissenheit. Ich wusste schon nach den ersten Sekunden des Trailers, dass ich diesen Film sehen muss. Und ich freue mich sehr das die talentierte Saoirse Ronan in der Hauptrolle spielt.

Point Break

Meine Güte, hier bekommt man aber einiges geboten. Extremsport, grandiose Naturaufnahmen, Kriminelle Schatzräuber, einen Undercover Agenten. Nicht schlecht. Und wenn ihr denkt: „Kommt mir doch irgendwie bekannt vor.“ Dann habt ihr Recht. „Point Break“ ist ein Remake des 90er Jahre Films „Gefährliche Brandung“ mit Keanu Reeves und Patrick Swayze. Der Trailer hat mir bereits große erstaunte Augen beschert. Ich bin gespannt ob der komplette Film das verspricht was in der Vorschau vermittelt wird.

Daddy’s Home

Ich kann mir einfach nicht helfen aber wenn ich Mark Wahlberg sehe, muss ich als erstes an Calvin Klein Unterwäsche denken. Aber ich finde das ist nicht das schlimmste was einen passieren kann. Die Geschichte zwischen zwei Konkurrierenden „Vätern“ könnte lustig sein. Man könnte aber mit dem Trailer vielleicht auch schon die lustigsten Szenen des Films gesehen haben. Wer weiß.

Boulevard

Ach, ach. Bei diesem Trailer ist mir ein wenig das Herz gebrochen. Im Januar 2016 sehen wir Robin Williams zum letzten Mal in einem neuen Film auf der Kinoleinwand. Ich verbinde so viele schöne Filmerinerungen mit diesem Mann, dass mich dieser Trailer eigentlich nur traurig macht. Und dann endet er auch noch mit dem Satz: „Es ist nie zu spät das Leben zu Leben das man wirklich will.“ Seufz, Seufz, Seufz.

Ich bin überrascht wie viel der erste Kinomonat 2016 bereits zu bieten hat. Und ich habe hier nur die Filme aufgelistet die mich interessieren. Wie viele ich letztendlich wirklich auf der großen Leinwand sehen werde ist noch abzuwarten. Aber die ein oder andere spannende Geschichte ist definitiv dabei.

Was denkt ihr? Werdet ihr einen dieser Filme sehen?

Selina