7 Tage, 7 Mal Frühstück

Ich bin ein Nachtmensch. Ich brauche lange um morgens wach zu werden. Ich frühstücke nicht ordentlich. Und da ich erst wieder ab Mitte August einen geregelten Tagesrhythmus haben werde, stehe ich auch manchmal erst auf, wenn andere schon Mittag essen. Schlimme Zustände sind das.

Ich tummele mich jeden Tag auf Instagram herum und sehe all diese schön fotografierten Mahlzeiten. Fancy Frühstück. Hashtag: #healthy, #chia #smoothie… Ab und an landet auch eins meiner Essensbilder auf der Social Media Plattform. Und während der eine oder andere bei diesem Anblick entnervt mit den Augen rollt, finde ich interessant was andere Menschen auf ihren Tellern haben.

Letzte Woche habe ich mich dazu entschlossen, mindestens eine Woche lang ordentlich zu frühstücken. Keine große Sache denkt ihr vielleicht. Was ist daran schon besonders? Nun, für mich ist es besonders. In der Regel setze ich mich nicht großartig mit meinem Frühstück auseinander. Das wollte ich in dieser Woche ändern.

Heute zeige ich euch das Ergebnis.

Montag

Sommerseufzen - 7 Tage 7 Frühstück - Montag Grüne Stulle

Grüne Stulle

Am Montag gab es 2 Scheiben „Fit & Vital Vitaminbrot mit Karotten und Sonnenblumenkerne“ von Netto. Als ich das Brot zum ersten mal im Supermarkt gesehen hatte, dachte ich: „Was soll denn Vitaminbrot sein?“ nahm es dann aber dennochSommerseufzen - 7 Tage 7 Frühstück  - Grüne Stulle mit grünen Tee mit. Das war eine gute Entscheidung. Das ist vielleicht lecker. Richtig saftig.

Die Vitaminstullen wurden mit Frischkäse bestrichen, anschließend mit jeweils einer Scheibe jungen Gauda, einigen Salatblättern und Gurkenscheiben belegt und anschließend mit etwas Salz und Pfeffer bestreuselt. Dazu gab es eine Tasse grünen Tee.

Dienstag

Sommerseufzen - 7 Tage 7 Frühstück  - Haferflocken

Porridge mit Banane, getrockneten Datteln, Nüssen und Agavendicksaft

Der Dienstagmorgen war sehr sehr sättigend. Frühstück gab es um 8 Uhr. 6 Stunden später war ich noch immer so satt, dass ich keine Lust auf ein Mittagessen hatte.

Ich habe eine Portion Haferflocken mit Milch und etwas Wasser gekocht. Zum Porridge gesellten sich dann eine reife Banane, eine handvoll klein geschnittener, getrockneter Datteln (lecker!) und ein paar zerkleinerte Nüsse einer Nussmischung dazu. Das ganze wurde mit etwas Agavendicksaft gesüßt und anschließend mit einer großen Tasse Kaffee auf dem Balkon gegessen.

Sommerseufzen - 7 Tage 7 Frühstück  - Porrige mit Datteln, Banane, Nüssen & Agavendicksaft

Sommerseufzen - 7 Tage 7 Frühstück  - Reichhaltiges Porrige

 

 

 

Mittwoch

Sommerseufzen - 7 Tage 7 Frühstück  - Chiapudding mit Kirschen

Chiapudding mit Kirschen & Kokosflocken

Ich gebe zu, ich musste mich erst an die Konsistenz von Chiapudding gewöhnen. Er ist glibberig mit kleinen festeren Körnchen und hat keinen Geschmack. Nun kann man sich fragen: „Wieso isst du das dann?“ Ich gebe Instagram die Schuld. Dort habe ich zum ersten Mal von den kleinen gesunden Chia Samen gelesen. Eine kurze Recherche ergab, dass diese kleinen Körnchen höchst gesund sind. Reich an Omega-3-Fettsäuren, Proteinen, Vitaminen, Antioxidantien, Ballaststoffen usw. Kurz gesagt Chia Samen sind gut für den Körper und machen satt. Sommerseufzen - 7 Tage 7 Frühstück  - Chiapudding mit Kirschsoße

Damit aus den kleinen Körnern der sogenannte Chiapudding wird, müssen die Samen vor dem Verzehr mindestens 2 Stunden vorher in einer Flüssigkeit aufquellen.

Ich habe am Abend zuvor 4 EL Chia Samen mit 200ml Milch und etwas Vanillezucker vermischt und dann über Nacht in den Kühlschrank gestellt. Am nächsten Morgen habe ich Kirschen mit einem klitzekleinen Schuss Milch im Mixer püriert und dann die entstandene Kirschsoße über den Chiapudding gegeben. Das ganze wurde mit klein geschnittenen Kirschen und Kokosflocken garniert.

 

Donnerstag

Sommerseufzen - 7 Tage 7 Frühstück  - Spiegelei, Marmeladentoast & Gurken

Spiegelei auf Brot, Toast mit Marmelade & Gürkchen

Am Donnerstag gab es den Klassiker: Spiegeleibrot. Dazu eine Scheibe Toast mit Erdbeermarmelade und ein paar Scheiben Salatgurke. Einfach und lecker. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen. Außer: Schaut nur wie lecker dieses Ei aussieht.

Sommerseufzen - 7 Tage 7 Frühstück  - Spiegelei

Freitag

Am Freitag hatte ich morgens einen Termin. Auf dem Rückweg nach Hause machte ich beim Bäcker halt. Ich kaufte 8 Brötchen und 4 Schokodonuts und machte mich damit auf den Weg zu meiner Mutter die gerade Urlaub hat. Es folgte ein gemütliches, bis in die Mittagsstunden dauerndes Frühstück mit der Entdeckung einer neuen guten Serie auf Netflix: „Stranger Things“Beyonce Breakfast

Da ich an dem Tag vergessen habe ein Foto des Frühstücks zu machen, gibt es nun ein Gif von Beyoncé in der Küche. Because: Why not.

(Gefunden auf: Giphy)

 

Samstag

Sommerseufzen - 7 Tage 7 Frühstück  - Apfel-Bananen-Kirsch-Smoothie

Kirsch-Banane-Milchshake

Am Samstag habe ich einfach eine reife Banane, Kirschen und Milch in den Mixer geworfen und anschließend den erfrischenden Fruchtshake auf dem Balkon getrunken.

Sonntag

Sommerseufzen - 7 Tage 7 Frühstück  - Rührei mit Toast, Saft und Kaffee

Das heutige Frühstück war eher ein sehr spätes Mittagessen. Nachdem ich um 15 Uhr aus einem Traum in dem Menschen auf Flüssen umhergepaddelt sind aufgewacht war, schlurfte ich in die Küche um mir eine Portion Rührei mit Speck und Tomaten zu machen. Dazu gab es 3 Scheiben Toast mit Butter, Orangensaft und eine große Tasse Kaffee. Den restlichen Tag habe ich mit Laptop, Buch und Musik auf dem Balkon verbracht und das schöne Wetter genossen.

Sommerseufzen - 7 Tage 7 Frühstück  - Rührei und Toast

Selina

Advertisements

Cremige One Pot Knoblauch Pasta

Als Kind gab es eine Zeit, in der ich am liebsten nur Spaghetti Bolognese oder Cordon Blue gegessen hätte. Die Liebe zur Pasta ist geblieben. Und ich würde sagen, dass diese Liebschaft was verdammt ernstes ist. Wahrscheinlich sogar etwas lebenslanges.

In meinem Leben habe ich schon so viele Nudeln im heißen Salzwasser baden lassen. Doch im heutigen Rezept fällt dieser Schritt aus. Und ehrlich gesagt weiß ich nicht, warum ich diese Kochmethode nicht schon viel früher umgesetzt habe.

Ein Topf: alle Zutaten rein, warten bis die Nudeln gar sind, fertig. Das ist so einfach. Und vor allem so lecker.

Zutaten:

  • 1 Tl. Olivenöl
  • 4 Knoblauchzehen
  • 500 ml Gemüsebrühe/Hühnerbrühe
  • 250 ml Milch
  • 2 Tl. Butter
  • 1/2 Packung Nudeln eurer Wahl
  • Salz & Pfeffer
  • 100g frisch geriebenen Parmesan
  • frische Petersilie

Zubereitung:

One Pot Knoblauch Pasta - Herbstseufzen

  • Olivenöl in einen großen Topf geben und den frisch gepressten Knoblauch 1-2 Minuten im Öl brutzeln lassen.
  • Die Gemüse oder Hühnerbrühe in den Topf geben. Nudeln, Butter, Milch, etwas klein geschnittene Petersilie hinzufügen und mit Salz & Pfeffer würzen.
  • Zum kochen bringen, anschließend die Hitze reduzieren. Pasta regelmäßig umrühren und je nach Nudelsorte bissfest garen.
  • Den Parmesan in den Topf reiben und umrühren. Wenn euch die Soße zu dick wird, schüttet ihr einfach noch etwas Milch dazu.
  • Servieren und mit etwas Parmesan garnieren.
  • Genießen

Das ist so unglaublich einfach das es mich umhaut. In Zukunft werde ich diese „One Pot“ Pasta Methode noch mit weiteren Soßen probieren. Das muss ja auch mit Tomaten funktionieren.

Als ich mit meiner Mutter in der Küche stand haben wir vor lauter Begeisterung vergessen ein Foto von den fertigen Nudeln zu machen. Leider, leider MUSSTE ich dieses leckere Gericht nochmal machen um ein Foto zu bekommen. So ein Pech aber auch. (Juhu!) Beim zweiten mal kochen habe ich statt Bandnudeln (siehe erstes Bild), Farfalle genommen. Da ich keinen Parmesan mehr hatte, habe ich kurzerhand einfach eine Scheibe Scheiblettenkäse mit in den Topf geworfen. Das hat die Soße noch cremiger gemacht. Geht also zur Not auch.

One Pot Knoblauch Pasta. So lecker. - Herbstseufzen

One Pot Knoblauch Pasta. So einfach. - Herbstseufzen

S.

Spinat-Feta-Schnecken

Der Montag hat sich bei meiner Mama und mir zum „Kochtag“ entwickelt. Jede Woche suchen wir im Internet und in den diversen Zeitschriften nach Inspirationen. Und bei der riesen Auswahl an tollen Rezepten, ist es manchmal gar nicht so einfach sich für etwas zu entscheiden. Diesmal wurden wie bei Chefkoch.de fündig.

Blätterteig-Spinat-Feta-Schnecken

Zutaten:

  • 1 Paket Blätterteig (gibt es fertig im Supermarkt. Wir haben 12 Schnecken aus einem Paket Blätterteig bekommen)
  • 1 Paket Schafskäse
  • 1 Paket Blattspinat
  • Ölivenöl
  • 1 Packung Pinienkerne (Aber eine Handvoll reicht schon.)
  • 2-3 Knoblauchzehen (je nach Geschmack mehr oder weniger)
  • Salz, Pfeffer & Muskat

Zubereitung:

  • Den Blattspinat auftauen lassen.
  • Den Schafskäse klein schneiden, so das nur noch kleine Krümmel übrig sind und anschließend in eine Schüssel geben.
  • Die Knoblauchzehen pressen und mit dem Schafskäse verrühren.
  • Den Blattspinat mit dem Schafskäse verrühren
  • 2-3 TL Olivenöl dazu geben und mit Salz & Pfeffer würzen.
  • Den Backofen auf 200°C vorheizen
  • Den fertigen Blätterteig ausrollen und die Schafskäse-Spinat-Mischung darauf verteilen und anschließend mit Muskat würzen. Schaut einfach wie dick oder dünn ihr die Masse auf dem Blätterteig haben wollt. Bei uns blieb noch einiges von der Mischung übrig. Diese eignet sich allerdings auch hervorragend für Pasta am nächsten Tag.
  • Den Blätterteig wieder einrollen.

 

Spinat-Feta-Schnecken. Aufrollen. Herbstseufzen

  • Nun  ca. 12 Stücke von der Blätterteigrolle abschneiden und auf ein Backblech legen. Die Stücke müssen nicht perfekt aussehen. Da der Teig im Ofen aufgeht, verändert sich die Form nochmal.

 

Spinat-Feta Schnecken. Schneiden. Herbstseufzen

  • Dann kommt das Blech in den vorgeheizten Backofen. Während die Schnecken im Ofen braun werden könnt ihr die Pinienkerne in einer Pfanne anbraten. Einach die Pfanne heiß werden lassen und die Kerne goldbraun anbraten. Aber schön dabei stehen bleiben, sonst brennen sie euch schnell an.

 

Pinienkerne in der Pfanne anrösten. Herbstseufzen

  • In 10 Minuten sind die Spinat-Feta-Schnecken fertig gebacken. Nehmt sie aus dem Ofen, streuselt die angebratenen Pinienkerne drüber und genießt.

Die kleinen Kerlchen waren wirklich lecker, für meinen Geschmack hätte allerdings noch mehr Knoblauch mit ran gekonnt. Während andere sagten das da „ja ordentlich Knofi dran ist“, habe ich mich gefragt wo denn der Knoblauch geblieben ist. Was soll ich sagen, ich liebe Knoblauch. Vielleicht bin ich ja auch schon immun? Wenn ich die Schnecken das nächste mal machen werde (das werde ich!), kommt mehr Knofi dran.

Die Schnecken haben auch noch am nächsten Tag kalt geschmeckt.

Spinat-Feta-Schnecken. Lecker und einfach. Herbstseufzen.

Selina

Kichererbsen-Curry mit Frittierten Reisbällchen mit Parmesan & Minze

Neulich blätterte ich durch eine alte Ausgabe (Mai/Juni 2012) von „Jamie“ der Kochzeitschrift von Jamie Oliver. Ich habe ein Problem mit all diesen Kochzeitschriften: ich blättere zwar immer begeistert durch all die interessanten Rezepte, koche aber letztendlich nie etwas davon nach.

„Ganz schön blöd“ dachte ich mir und fragte meine Mama am nächsten Tag ob sie Lust hätte mit mir zu kochen.

Kichererbsen-Curry mit Tofu und Frühlingszwiebeln

Nach einem Blick auf die Zutatenliste des Rezeptes düsten wir zu einem der Türkischen Händler der Stadt. Dort kann man Gewürze und Gemüse viel günstiger erstehen. Nach einem etwas frustrierenden Einkauf bei Aldi (hatten keinen Tofu) trugen wir unsere Einkaufstaschen nach Hause und machten uns nach einer kleinen Stärkung ans Werk. Wir begannen mit der Zubereitung eines Apfel-Karamell-Kuchens. Die Küche roch zwar göttlich nachdem wir den fertigen Kuchen aus dem Ofen holten, leider ließ sich die Tatsache das wir ihn „vergurkt“ hatten nicht leugnen.

Nun aber zu den eigentlichen Rezepten.

Zutaten:

  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 El Pflanzenöl
  • 2 Tl gemahlener Kreuzkümmel
  • 1 El gemahlener Koriander
  • 1 Tl Cayennepfeffer
  • 2 Tl Garam Masala
  • 1 Tl Kurkuma
  • 1 Aubergine
  • 1 Dose Tomatenstücke (400g)
  • 1 Dose Kichererbsen (400g)
  • 2 El Olivenöl
  • 200 g  Tofu, in Würfeln (wir haben Veggie Geschnetzeltes von Aldi genommen)
  • Saft von 1/2 Zitrone
  • 1 rote Chilli (wir haben eine getrocknete genommen)
  • 200 g Frühlingszwiebeln

 

Zubereitung:

Knoblauch und die klein geschnittene Zwiebel in einem Topf mit Pflanzenöl anbraten, bis die Zwiebeln leicht braun werden. Aubergine in Würfel schneiden und mit anbraten. Dann die oben genannten Gewürze (außer Chilli) dazu geben und ca. 1 Minute garen lassen. Tomatenstückchen dazu geben, die Dose nochmal bis zur hälfte mit Wasser füllen und in den Topf schütten. Die geschnittenen Frühlingszwiebeln dazu geben und für 10 Min. köcheln lassen.

2 El Olivenöl in eine Bratpfanne geben und den Tofu oder wie bei uns das Vegetarische Geschnetzelte goldbraun anbraten. Dann aus der Pfanne nehmen und auf einem Teller mit Küchenpapier abtropfen lassen.

Kichererbsen unter die Tomatensoße rühren, Zitronensaft und Chili dazu geben, Abschmecken und je nach Bedarf nachwürzen. Den gebratenen Tofu (hier das Geschnetzelte) ins Curry geben. Weitere 5 Minuten köcheln lassen. Fertig.

Kichererbsencurry

Frittierte Reisbällchen mit Parmesan & Minze

Wir haben nur 4 Reisbällchen frittiert und den restlichen Reis zusammen mit dem Kichererbsen Curry gegessen. Beide Varianten waren sehr lecker.

Zutaten:

  • Olivenöl
  • 5 Frühlingszwiebeln, fein gehackt
  • 1 Knoblauchzehe, fein gehackt
  • 160 g Rundkornreis
  • 500 ml heiße Gemüsebrühe
  • 80 g Erbsen (je nach Geschmack auch mehr möglich)
  • 15 g Butter
  • 30 g Parmesan
  • abgeriebene Schale von einer Bio Zitrone + etwas Saft
  • 2 frische Minzstiele, Blätter gehackt
  • Basilikum (frisch oder getrocknet)
  • Abgepackter fertiger Salat
  • 2 Eier, geschlagen
  • 200 g Paniermehl
  • Pflanzenöl zum frittieren

 

Zubereitung:

Öl in einem Topf erhitzen, Frühlingszwiebeln sanft garen, Knoblauch zugeben und 1 Min. weitergaren. Temperatur erhöhen, Reis zugeben, einige Minuten rühren bis er glasig wird. Nach und nach die Gemüsebrühe unterrühren bis der Reis gar ist.

Parmesan-Minzreis - Im Topf

Herd abstellen. Butter, Parmesan (reiben), Zitronenschale, geschnittene Minzblätter und Basilikum zugeben. Abschmecken, Je nach Geschmack mehr Parmesan hinzufügen. Abkühlen lassen um später die frittierten Reisbällchen zu machen oder bereits jetzt mit dem Kichererbsen Curry servieren.

Parmesan-Minz-Reis

Frittierte Reisbällchen:

Reis zu kleinen Bällchen formen, ins geschlagene Ei dippen und im Paniermehl wälzen.

Pflanzenöl (nicht zu wenig nehmen) in einer Pfanne erhitzen, Bällchen ca. 3-4 Min. von allen Seiten goldbraun frittieren.

Herausnehmen und auf einem Teller mit Küchenpapier abtropfen lassen. Die Reisbällchen auf einem Teller mit Salat anrichten. Fertig.

frittierte Parmesan-Minz-Reisbällchen

Fazit:

Die Männer konnten sich sogar mit dem fleischlosen Curry anfreunden, fanden aber das die Minze im Reis zu dominant war.

Wir Frauen fanden alles lecker. Die Gewürze haben gestimmt, die Reisbällchen waren schön knackig und das vegetarische Geschnetzelte hat sehr gut gepasst. Ich würde allerdings beim nächsten mal noch etwas mehr Parmesan in den Reis machen. Ich bin zufrieden mit dem Ergebnis. Meine Mama und ich hatten viel Spaß beim schnibbeln, kochen, braten und fotografieren und am Ende des Tages waren alle pappsatt.

Kichererbsebcurry & Parmesan-Minz-Reis

Selina