Ein zauberhafter Tag im Phantasialand

Ach, was war der Ausflug im letzten Dezember doch schön. Es ergab sich zufällig, dass ich mit auf eine Weihnachtsfeier im Freizeitpark Phantasialand gehen durfte. Inklusiver Bus Hin- und Rückfahrt, dem Parkeintritt, einem 10€ Phantasialandgeldgutschein (was für ein Wort, perfekt fürs nächste mal „Galgenmännchen“ spielen), einem Gutschein für eine Tasse Glühwein und einem tollen Buffet am Abend. Ich bin sehr dankbar für diesen schönen 4. Advent. Sowas tolles bekommt man nicht jeden Tag geschenkt.

 

Nach 2 Stunden Schlaf klingelte mein Wecker um 8 Uhr. Müde aber voller Vorfreude machte ich mich für den Tag bereit. Und kurz darauf ging es auch schon los. Unsere Gruppe traf sich in Kempen. Dann ging es mit einem Reisebus weiter. Dort wurde schon um 10 Uhr fröhlich Sekt in Pappbecher geschüttet. Ca. 1 Stunde später kamen wir mit von Alkohol gewärmten Wangen in Brühl an. Ich sah die ersten Fahrgeschäfte und meine Vorfreude stieg noch etwas mehr.

 

 

Wagemutig wie wir waren, betraten wir das erste Karussell des Tages. Wunderschönen nicht wahr?! Ich hätte auch gerne so ein kleines, altes Karussell mit Pferdefiguren zuhause.

 

 

Dann ging es weiter ins „Verrückte Hotel Tartüff“. Dort arbeiteten wir uns durch ein Labyrinth, stiegen sich bewegende Treppen hoch, betrachteten uns durch verzerrende Spiegel und begutachteten Zimmer die sich an der Decke befanden. Sehr lustig.

 

In der Show „Crazy Christmas“ saßen wir in der ersten Reihe und ließen uns von Artisten und Tänzern begeistern.

 

 
  

Wir stärkten uns in einem der vielen Cafés mit warmen Kakao und Kuchen und bestaunten anschließend die liebevoll gestaltete „Wuze Town“.

 

 

Hier schlug mein Herz höher. Schaut euch all die Details an. Das verspielte Design dieser Themenwelt des Parks gefällt mir von allen am besten. Und nebenbei beherbergt sie auch noch das echt tolle Fahrgeschäft „Winja’s Fear and Winja’s Force“.

Die von außen harmlos aussehende Achterbahn hat es faustdick hinter den Rollen. Hier wurde das vielleicht lustigste „Ich werde schreiend auf einer Achterbahnfahrt fotografiert“ Foto der Welt geknipst. Wir haben das Bild für 5€ gekauft. Und in Zukunft wird mein überraschend verzerrtes Achterbahngesicht an der Wohnzimmerwand meiner Mutter hängen. Yay.

 
   
  

Wir erkundeten den Rest des Parks. Stärkten uns mit einem Stück Pizza, ließen uns in einem Flugsimulator durchschütteln, schauten uns Eiskunstläufer an, lachten im 4D Kino über Leslie Nielsen und bevor wir auch nur die Hälfte der Fahrgeschäfte ausprobieren konnten war es schon dunkel.


Wir lösten den Glühweingutschein vom Morgen, in eine niedliche Tasse mit Fusel um und trafen wie das nun mal so ist, genau dort auch den Rest unserer Gruppe wieder. Im Laufe des Tages waren alle in unterschiedlichen Grüppchen im Park verteilt. Doch am Glühweinstand kommt man immer wieder zusammen.

Gestärkt vom Glühwein traute ich mich auf die Achterbahn „Colorado Adventure“. Ich schrie aus vollster Lunge, hatte tränende Augen vom Fahrtwind, einen zerzausten Zopf und absoluten Spaß in den Backen.

Das. War. Super.


  

Noch bis zum 17.1.16 erstrahlt das Phantasialand in Brühl unter dem Motto „Wintertraum“.

Die letzte Show des Tages fand auf dem Eis statt. Menschen in Kostümen erzählten uns eine Weihnachtsgeschichte. Leider standen wir so ungünstig, dass ich kaum etwas von der Show gesehen habe.

Das darauf folgende Feuerwerk war toll.

  

Nach der Show, stapften wir auf die mit einem Teppich ausgelegte Eisfläche und schauten uns die schönen Menschen in den noch schöneren Kostümen mal von Nahen an.


Nach diesem gelungenen Abschluss machten wir uns über ein köstliches und schön dekoriertes Buffet her, redeten, tranken und ließen den Abend gemeinsam ausklingen.

Der Weg zurück zum Reisebus war bezaubernd. Wir liefen durch den menschenleeren Freizeitpark. All die schön dekorierten Lichter leuchteten in der Nacht, die Wege die vor einigen Stunden noch voller lauter Menschen waren, waren ruhig. Die Fahrgeschäfte standen still.

Wie gerne hätte ich nochmal eine Runde mit der Achterbahn gedreht. Ganz alleine. In einem Park nur für mich, mit dem Wind in den Haaren und den Gedanken in den Wolken. Aber auch so, war dieser kurze Spaziergang durch den leeren Park etwas ganz besonderes.

Ein schöner Tag ging vorbei.

Ich sank müde und glücklich auf meinen Sitz im Bus und freute mich auf mein Bett und die Träume der Nacht.

Selina

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s